28.06.2017

POSIX-Betriebssysteme jetzt einfach mit AUTOSAR Classic kombinieren

Neue Anwendungen wie Infotainment oder Car-2-X erfordern leistungsfähigere Prozessoren und die Unterstützung gängiger Schnittstellen wie USB, SD-Card, NFC usw. Die notwendigen Softwaremodule hierfür finden sich bereits in Linux-basierten Betriebssystemen. Zugleich müssen diese Steuergeräte die klassische Fahrzeugdiagnose und die Fahrzeug-internen Busprotokolle unterstützen, die üblicherweise nach dem AUTOSAR-Standard implementiert sein sollen.

Die erforderliche AUTOSAR-Laufzeitumgebung wird von einer neuen Variante des Betriebssystems MICROSAR OS als Linux-Prozess bereitgestellt. Diese Lösung bietet für den Entwickler den Vorteil, dass er seinen etablierten und gewohnten Konfigurationsablauf mit dem DaVinci Configurator Pro weiter verwenden kann.

Grafik POSIX-OS

Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

Informieren Sie sich hier über die Vector AUTOSAR-Basissoftware MICROSAR