13.03.2017

Fachartikel: Integrierte Entwicklung einer vollständigen E/E-Architektur

Mit einem durchgängigen modellbasierten Ansatz zuverlässig ins Ziel

Um den wachsenden funktionalen Umfang zukünftiger E/E-Systeme zu beherrschen, ist eine integrale Betrachtung der gesamten Architektur innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs notwendig. Besonders dienstorientierte E/E-Architekturen werden verstärkt in der Fahrassistenzdomäne und im Connectivity-Umfeld eingesetzt. Vor allem sie bestimmen die Herausforderungen zukünftiger Architekturen!

Um diese Herausforderungen anzugehen und zu meistern, bietet sich der durchgängige Einsatz modellbasierter Werkzeuge wie PREEvision an. Die vielen Vorteile solcher umfassenden Lösungen für den gesamten E/E-Entwicklungsprozess unterstützen Architekten dabei, die Innovationen der nächsten Fahrzeuggeneration umzusetzen und zuverlässig ins Ziel zu bringen.

Download Fachartikel (PDF)
Erschienen in Hanser automotive, Heft 1-2/2017