17.01.2017

CANdelaStudio - AUTOSAR-konforme Diagnosebedatung auf Knopfdruck

Vector Informatik stellt mit der Version 8.5 SP2 von CANdelaStudio eine Lösung zum AUTOSAR-konformen Bedaten von Diagnose-Basissoftware für Fahrzeugsteuergeräte vor. Entwicklungsteams bei Fahrzeug- und Steuergeräteherstellern generieren damit jetzt auf Knopfdruck AUTOSAR DEXT-Dateien (Diagnostic Extracts).

AUTOSAR DEXT ist eine neue Ergänzung zur AUTOSAR Systembeschreibung. Darin werden die vom AUTOSAR-Steuergerät unterstützten UDS-Diagnosedienste beschrieben. Das Diagnose-Spezifikationswerkzeug CANdelaStudio bietet ab dem Service Pack 2 der Version 8.5 eine Exportfunktion zur Erzeugung des AUTOSAR Diagnostic Extracts. Die exportierten Dateien entsprechen dem mit AUTOSAR 4.2 eingeführten Standard „Diagnostic Extract Template“. Diagnose-Entwicklungsteams bei Fahrzeug- und Steuergeräteherstellern konfigurieren damit schneller und komfortabler die Diagnosekomponenten der AUTOSAR-Basissoftware.

Mit der intuitiven Benutzeroberfläche von CANdelaStudio erstellt der Diagnose-Anwender einfach Diagnosebeschreibungen. Diese stehen für weitere Prozessschritte (bspw. Datenversorgung von Testern oder Validierung ) zur Verfügung. Bereits in den bisherigen Versionen von CANdelaStudio profitiert der Anwender von den vielfältigen Import- und Exportfunktionen für Diagnosedaten. Mit der Möglichkeit nun auch AUTOSAR-konforme DEXT-Dateien auf Knopfdruck zu erzeugen, schließt CANdelaStudio mit dem neuen Service Pack die Lücke zur automatisierten Konfiguration der AUTOSAR Diagnose-Basissoftware der neuesten Generation. Für die initiale Konfiguration dieser Basissoftware entsteht somit kein zusätzlicher Aufwand. Als weiteren Vorteil bietet CANdelaStudio die einfache Migration von bereits bestehenden Diagnosebeschreibungen (z.B.in ODX) in das DEXT-Format.

Ideal darauf abgestimmt bietet der DaVinci Configurator Pro von Vector die Möglichkeit, die von CANdelaStudio erzeugten DEXT-Dateien einzulesen und zur automatischen Konfiguration der AUTOSAR Diagnose-Basissoftware zu nutzen. Vector gibt seinen Kunden damit eine Werkzeugkette zur AUTOSAR-konformen Entwicklung der Diagnose Basissoftware an die Hand. Sie umfasst alle Prozessschritte von der Spezifikation über die Konfiguration und Generierung bis hin zur Software-Validierung und Simulation der Laufzeitumgebung.