27.09.2016

Vector bietet neue Tool-Lösung für MCAL-Konfiguration

Der MCAL (Microcontroller Abstraction Layer) ist die in AUTOSAR definierte Treiberschicht zur Steuerung der Peripherieeinheiten eines Mikrocontrollers. Im AUTOSAR-Umfeld bieten die Halbleiterhersteller üblicherweise diese hardwarenahen Treiber zusammen mit dem eigentlichen Mikrocontroller an. Neben dem statischen Code benötigen die Anwender ein AUTOSAR-konformes Konfigurationswerkzeug für die MCAL-Module.

Ideal für Steuergeräteentwickler ist eine einheitliche Werkzeugumgebung, mit der sie die MCAL-Module zusammen mit den Vector MICROSAR 4 Modulen komfortabel konfigurieren können. Vector bietet mit dem DaVinci Configurator Pro eine solche Umgebung an. Optimal gelingt diese gemeinsame Konfiguration, wenn es passend zum MCAL spezifische Erweiterungen wie BSWMD-Beschreibungen, Validierungsregeln und Codegeneratoren gibt.

Für Steuergeräteentwickler und Halbleiterhersteller bietet Vector nun ein passendes  Lizenzierungsmodell an: Vector stellt dem Halbleiterhersteller ein Lizenzpaket DaVinci Configurator Pro inklusive der Option MD zur Verfügung. Dies ist die gleiche AUTOSAR-konforme Werkzeug-Technologie, die auch Vector zur MICROSAR-Entwicklung einsetzt. Damit entwickelt der Halbleiterhersteller die MCAL-spezifischen Erweiterungen der DaVinci-Umgebung und verteilt sie mit dem MCAL an die Steuergeräteentwickler.

Außerdem enthält das Paket eine Redistributionslizenz des DaVinci Configurator MCAL. Diese Lizenz ermöglicht dem Steuergeräteentwickler die Konfiguration der MCAL-Module auch unabhängig von MICROSAR.

Große Halbleiterhersteller der Automobilbranche nutzen bereits dieses neue Modell und werden künftig den DaVinci Configurator MCAL samt Erweiterungen den MCAL-Lieferungen beilegen.

Graphische Übersicht zur neuen Tool-Lösung

Information zum DaVinci Configurator Pro