Für die Optimierung dieser Website verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu: Cookies akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Bitte aktivieren Sie das Setzen von Cookies für diese Website.

Vector Informatik News

28.07.2017

CANoe 10.0 SP2

Download 32 Bit
Download 64 Bit

Die folgenden Änderungen werden mit Service Pack 2 wirksam:

Diagnose Feature Set

  • Verschiedene kleinere Korrekturen

Test Feature Set

  • CAPL
    • Check callbacks können nun für alle Checks hinzugefügt und verwendet werden
  • Für Test Units aus vTESTstudio
    • Reports im Test Report Viewer: Gemeinsame Benutzung von externalref’s und TraceItems ermöglicht
    • Selektion der Treffer nach Textsuche im Fenster ‘Testkonfiguration’ korrigiert

Option .CAN

  • CAN Disturbance Interface
    • Unterstützung für non-ISO CAN FD
    • Kleinere Verbesserungen

Option AMD/XCP

  • Drag&Drop von Parametern ins Grafik- und Datenfenster funktioniert nun zuverlässig
  • Beim SaveAs (9.0, 8.5) ist die XCP Konfiguration auch in älteren Versionen enthalten

Option .Ethernet

  • Unterstützung Hardware Filter für IPv4 und IPv6 Adressen, UDP und TCP Ports
  • Der IP-Netzwerk Treiber für die On-Board Ethernet Anschlüsse am PC unterstützt nur auch Windows 10
  • Verbesserung im Zusammenspiel von HSFZ und SOME/IP Simulationen
  • Verbesserungen im Umgang von PDUs mit gleicher Header-ID und gleicher Signalliste die in verschiedenen VLANs übertragen werden
  • Verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche
  • Behebung eines Problems mit dem VN5640 Interface wenn der Hardware Filter im Betriebsmodus "Simulation" alle Ethernet Pakete rausfiltern soll
  • Behebung eines Problems mit dem VN5610(A) Interface im Bypass Modus, welches dazu führen kann, dass fehlerhafte Ethernet Pakete als "forwarded error packet" statt "error packete" dargestellt werden
  • Behebung eines Problems mit dem VN5640 Interface im Betriebsmodus "Direct Connection", welches dazu führen kann, dass eine Fehlermeldung ausgegeben wird wenn mehr als ein Kanal verwendet wird
  • Unterstützung von Port-basiertem VLAN für simulierte Knoten wenn die Konfiguration eines VN5640 dies erforderlich macht

SOME/IP-IL

  • Erhöhung der max. Länge einer SOME/IP UDP Message von bisher 8192 Bytes auf 65535 Bytes
  • Verbesserungen beim Service-Discovery im Umgang mit Ethernet Verbindungen die während der Simulation unterbrochen und wieder aufgebaut werden
  • Unterdrückung einer Warnmeldung im Write-Fenster wenn Funktionen zur Zustandsänderungen wie ILControlXYZ mehrfach hintereinander aufgerufen werden

Ethernet-IL

  • Ausgabe eines Warnhinweis im Write-Fenster wenn Ethernet Pakete erzeugt aber nicht gelöscht werden
  • Stabilitätsverbesserungen beim Laden einer Konfiguration mit fehlenden Interaction Layer DLLs

CAPL

  • Die Funktion EthSetLinkStatus() kann jetzt im "on prestart"- und "on start"-Handler bei simuliertem Bus verwendet werden

.NET-API

  • Verschiedene funktionale Erweiterungen

Option .ISO11783

  • Trace Fenster
    • Interpretation von TIM (Tractor Implement Management) Botschaften
    • Verbesserte Interpretation von Process Data Botschaften (Threshold/Time interval/Distance Interval)
  • ISO11783.dbc
    • Neue TIM Botschaften (AUTH12, AUTH21, TIM12, TIM21)

Option .CANopen

  • Das neue Simulationskonzept unterstützt nun auch Master-Funktionalität
  • Für komplexe Objekte wird ein Namespace angelegt
  • Benutzerspezifische Datentypen werden jetzt unterstützt
  • CAPL Funktion zum Senden von EMCY Botschaften
  • Die CAN-Zuordnung wurde verbessert, bei mehreren zugeordneten CAN Kanälen wird nun der erste CANopen Bus verwendet

Option .AFDX

  • Erweiterte Einstellungen für einen AFDX-Kanal (Light AFDX):
    • Verzicht auf Redundanz
    • Einführung eines Botschaftsabstands pro Endsystem (250 µs oder 500 µs)
    • Maximale Payload-Größe 128 Bytes oder 256 Bytes
  • Fehlerbehebung:
    • Im Offline-Modus einer Logging-Datei werden die aufgezeichneten BAG-Werte wiedergegeben.
    • Trace-Fenster:
      • Das Einfärben von Protokollfehlern in SNMP und TFTP wurde korrigiert.
      • Das Erkennen von Fragmentierungsfehlern am Ende einer fragmentierten AFDX-Botschaft wurde verbessert.
    • CAPL:
      • Das Versenden von manuell konfigurierten AFDX-Botschaften (nicht in der Datenbasis konfiguriert) mit Hilfe der Funktion A664TriggerMessage und Modus "Immediate" wurde korrigiert.
      • Die Initialisierung von Selektor SubVLid im FDS-Modus wurde korrigiert.
      • Das Aufrufen von Ereignisprozeduren wurde überarbeitet.

Option .A429

  • ARINC-429 Interaktiver Generator: Import und Export von ARINC-429-Words inkl. Konfiguration
  • Fehlerbehebung:
    • Drag & Drop von gemultiplexten Signalen vom Trace-Fenster in Analysefilter oder ins Daten-Fenster wurde korrigiert.
    • Beim Replay werden GAP-Fehler nicht abgespielt.
    • ARINC-429 Interaktiver Generator:
      • Der manuelle Trigger wird unterstützt.
      • Die Eingabe von physikalischen Werten für BCD-Signale wurde korrigiert.
    • CAPL:
      • Beim Ausführen der Funktion a429InitPayload wird geprüft, ob das betreffende ARINC-429-Words in der Datenbasis spezifiziert ist.
      • Die Ereignisprozedur on a429Worderror wurde korrigiert. Damit wird die Erkennung von ARINC-Wortfehlern verbessert.

Option .CANaero

  • Trace-Fenster:
    • Spezifische Symbole für Dienstereignisse und für Statusereignisse
    • Die Dekodierung der PHSM (Periodic Health Status Message) wurde korrigiert.

Fanden Sie diese Seite nützlich?
E-Mail:

Kommentare: