Vector Informatik News

28.07.2017

CANoe 10.0 SP2

Download 32 Bit
Download 64 Bit

Die folgenden Änderungen werden mit Service Pack 2 wirksam:

Diagnose Feature Set

  • Verschiedene kleinere Korrekturen

Test Feature Set

  • CAPL
    • Check callbacks können nun für alle Checks hinzugefügt und verwendet werden
  • Für Test Units aus vTESTstudio
    • Reports im Test Report Viewer: Gemeinsame Benutzung von externalref’s und TraceItems ermöglicht
    • Selektion der Treffer nach Textsuche im Fenster ‘Testkonfiguration’ korrigiert

Option .CAN

  • CAN Disturbance Interface
    • Unterstützung für non-ISO CAN FD
    • Kleinere Verbesserungen

Option AMD/XCP

  • Drag&Drop von Parametern ins Grafik- und Datenfenster funktioniert nun zuverlässig
  • Beim SaveAs (9.0, 8.5) ist die XCP Konfiguration auch in älteren Versionen enthalten

Option .Ethernet

  • Unterstützung Hardware Filter für IPv4 und IPv6 Adressen, UDP und TCP Ports
  • Der IP-Netzwerk Treiber für die On-Board Ethernet Anschlüsse am PC unterstützt nur auch Windows 10
  • Verbesserung im Zusammenspiel von HSFZ und SOME/IP Simulationen
  • Verbesserungen im Umgang von PDUs mit gleicher Header-ID und gleicher Signalliste die in verschiedenen VLANs übertragen werden
  • Verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche
  • Behebung eines Problems mit dem VN5640 Interface wenn der Hardware Filter im Betriebsmodus "Simulation" alle Ethernet Pakete rausfiltern soll
  • Behebung eines Problems mit dem VN5610(A) Interface im Bypass Modus, welches dazu führen kann, dass fehlerhafte Ethernet Pakete als "forwarded error packet" statt "error packete" dargestellt werden
  • Behebung eines Problems mit dem VN5640 Interface im Betriebsmodus "Direct Connection", welches dazu führen kann, dass eine Fehlermeldung ausgegeben wird wenn mehr als ein Kanal verwendet wird
  • Unterstützung von Port-basiertem VLAN für simulierte Knoten wenn die Konfiguration eines VN5640 dies erforderlich macht

SOME/IP-IL

  • Erhöhung der max. Länge einer SOME/IP UDP Message von bisher 8192 Bytes auf 65535 Bytes
  • Verbesserungen beim Service-Discovery im Umgang mit Ethernet Verbindungen die während der Simulation unterbrochen und wieder aufgebaut werden
  • Unterdrückung einer Warnmeldung im Write-Fenster wenn Funktionen zur Zustandsänderungen wie ILControlXYZ mehrfach hintereinander aufgerufen werden

Ethernet-IL

  • Ausgabe eines Warnhinweis im Write-Fenster wenn Ethernet Pakete erzeugt aber nicht gelöscht werden
  • Stabilitätsverbesserungen beim Laden einer Konfiguration mit fehlenden Interaction Layer DLLs

CAPL

  • Die Funktion EthSetLinkStatus() kann jetzt im "on prestart"- und "on start"-Handler bei simuliertem Bus verwendet werden

.NET-API

  • Verschiedene funktionale Erweiterungen

Option .ISO11783

  • Trace Fenster
    • Interpretation von TIM (Tractor Implement Management) Botschaften
    • Verbesserte Interpretation von Process Data Botschaften (Threshold/Time interval/Distance Interval)
  • ISO11783.dbc
    • Neue TIM Botschaften (AUTH12, AUTH21, TIM12, TIM21)

Option .CANopen

  • Das neue Simulationskonzept unterstützt nun auch Master-Funktionalität
  • Für komplexe Objekte wird ein Namespace angelegt
  • Benutzerspezifische Datentypen werden jetzt unterstützt
  • CAPL Funktion zum Senden von EMCY Botschaften
  • Die CAN-Zuordnung wurde verbessert, bei mehreren zugeordneten CAN Kanälen wird nun der erste CANopen Bus verwendet

Option .AFDX

  • Erweiterte Einstellungen für einen AFDX-Kanal (Light AFDX):
    • Verzicht auf Redundanz
    • Einführung eines Botschaftsabstands pro Endsystem (250 µs oder 500 µs)
    • Maximale Payload-Größe 128 Bytes oder 256 Bytes
  • Fehlerbehebung:
    • Im Offline-Modus einer Logging-Datei werden die aufgezeichneten BAG-Werte wiedergegeben.
    • Trace-Fenster:
      • Das Einfärben von Protokollfehlern in SNMP und TFTP wurde korrigiert.
      • Das Erkennen von Fragmentierungsfehlern am Ende einer fragmentierten AFDX-Botschaft wurde verbessert.
    • CAPL:
      • Das Versenden von manuell konfigurierten AFDX-Botschaften (nicht in der Datenbasis konfiguriert) mit Hilfe der Funktion A664TriggerMessage und Modus "Immediate" wurde korrigiert.
      • Die Initialisierung von Selektor SubVLid im FDS-Modus wurde korrigiert.
      • Das Aufrufen von Ereignisprozeduren wurde überarbeitet.

Option .A429

  • ARINC-429 Interaktiver Generator: Import und Export von ARINC-429-Words inkl. Konfiguration
  • Fehlerbehebung:
    • Drag & Drop von gemultiplexten Signalen vom Trace-Fenster in Analysefilter oder ins Daten-Fenster wurde korrigiert.
    • Beim Replay werden GAP-Fehler nicht abgespielt.
    • ARINC-429 Interaktiver Generator:
      • Der manuelle Trigger wird unterstützt.
      • Die Eingabe von physikalischen Werten für BCD-Signale wurde korrigiert.
    • CAPL:
      • Beim Ausführen der Funktion a429InitPayload wird geprüft, ob das betreffende ARINC-429-Words in der Datenbasis spezifiziert ist.
      • Die Ereignisprozedur on a429Worderror wurde korrigiert. Damit wird die Erkennung von ARINC-Wortfehlern verbessert.

Option .CANaero

  • Trace-Fenster:
    • Spezifische Symbole für Dienstereignisse und für Statusereignisse
    • Die Dekodierung der PHSM (Periodic Health Status Message) wurde korrigiert.

Fanden Sie diese Seite nützlich?
E-Mail:

Kommentare: