News

2012-02-14: CANoe 7.6 SP4 inkl. FlexRay, Car2x, IP, J1939, ISO1178

Dieser Service Pack wurde zwischenzeitlich durch eine neuere Version ersetzt, die Sie im Download-Center finden. Bitte wenden Sie sich an unser Support-Team wenn Sie einen anderen Service Pack benötigen.

Die folgenden Änderungen werden mit Service Pack 4 wirksam:

Generell:

  • Unterstützung der neuen VN1611-Hardware-Interface für CAN und LIN
  • VT-System: Unterstützung für das neue Universelle Relaismodul VT2820 und das kommende universelle Analog-I/O-Modul VT2816 sowie das universelle Digital-I/O-Modul VT2848.
  • Logger: Die CLF-Dateien von GL3000/GL4000 können nun direkt ins Trace-Fenster importiert oder im Offline-Modus verwendet werden.

Test Feature Set:

  • Appliation Note "Using CANoe .NET API" aktualisiert.
  • Bei Nutzung von <faultmem_status> in XML Testmodulen: Anzahl der Fehlerspeichereinträge kann nun einer Variablen zugewiesen werden.
  • Entfernen von Testumgebungen über COM nun ohne Benutzerinteraktion möglich.

Option SCOPE:

  • Multi-Scope-Unterstützung für das parallele Aufzeichnung von bis 4 CAN oder 8 LIN Kanäle.
  • Verbesserte Interpretation und Hervorhebung von LIN-Protokollfehlern
  • Erhöhte maximaler Aufzeichnungsdauer
  • Auch viele kleine Features und Verbesserungen

Option .FlexRay:

  • Das Payload Preamble Flag (PP-Flag)) wird in der Restbussimulation aus der Datenbank automatisch konfiguriert.
  • Diagnose: CANoe/CANlayzer können auch als Diagnose Tester konfiguriert werden (Send only Option in der Diagnose Konfiguration)
  • Interaction Layer: Bei Messungsbegin werden die Defaultdaten nich mehr automatisch gesendet, sondern erst mit dem Eintreten der Sendebedingung
  • Interaction Layer: Die grundlegenden Störfunktion der FlexRay Interaction Layer lassen sich nun auch aus dem Testmodul heraus aufrufen: TestFRILControlWait, TestFRILControlResume, TestFRILDisturbCounter,TestFRILDisturbChecksum, TestFRILDisturbSignalUpdateBit, TestFRILDisturbPduUpdateBit

Option .AMD/.XCP:

  • Unterstützung von Algebraischen Umrechnungsformeln - COMPU_METHOD FORM (Binär)
  • XCP on Ethernet: Impliziter Auf- und Abbbau der TCP-Verbindung bei XCP-Connect/Disconnect
  • AMD/XCP Konfiguration wird ignoriert wenn die entsprechende Option fehlt

Option .Car2x:

  • Trace-Fenster: WLAN-Pakete können in eine BLF-Datei exportiert werden.
  • Trace- Fenster – Detail-Ansicht:
    • Die Positionsgenauigkeit (PosAcc) des Long Position Vector wird korrekt berechnet.
    • Im Fall von UTF-8-Zeichenketten werden ASCII-Zeichen angezeigt.
    • Jedes Nicht-ASCII-Zeichen wird als ein Punkt dargestellt.
    • Ungültige UTF-8-Daten werden als ein einzelner Punkt dargestellt.
    • Die erste Position von ungültigen UTF-8-Data wird angegeben.
  • ASN.1 Import: Der Import des Datentyps NULL wird unterstützt.
  • Car2x Interaction Layer:
    • Neue Funktion C2xGetDefaultMacId( BYTE macId[] ) zum Lesen der MAC-ID der WLAN-Schnittstelle.
    • Die Funktion C2xRemoveToken() kann auch verwendet werden, um Sub-Elemente von ASN.1-basierten Protokollen zu entfernen.
    • Die Fehlermeldung 46-0124 "In the current context the token is not available" wurde auf Warnungsniveau herabgestuft. Damit wird es möglich, mit dieser Funktion auf Vorhandensein eines Protokollfelds zu prüfen.

Option .IP:

  • Die Installation der Option IP bewahrt bereits installierte MOST-Schnittstellentreiber.
  • Die MAC-ID des CANoe-Netzwerk-Stack kann gemäß der Netzwerk-Hardware konfiguriert werden, auch wenn die Diagnose-Konsole in der Konfiguration enthalten ist.
  • Diagnose über IP (DoIP) kann in Verbindung mit WIN-Sockets verwendet werden, während Ethernet-Kanäle konfiguriert sind.

Option .J1939:

  • J1939 Filter Block: Nach dem Einfügen in den Messaufbau ist der Block aktiv.
  • J1939 Scanner: Die Manufacturer Codes wurden aktualisiert.
  • J1939Template.dbc: Attribut 'GenSigILSupport' = 'Yes' als Default-Wert
  • GNSS Node Layer: GNSSGetAbsFilePath() detektiert auch den absoluten Pfad.
  • J1939 XML Test Module Manager: Die Testumgebung kann mit Hilfe der Schaltfläche [Setup TSE] in die CANoe-Konfiguration eingefügt werden, auch wenn die Datenbank Großbuchstaben in der Dateiendung enthält (z.B. "MyDatabase.DBC").

Option .ISO11783:

  • ISO11783 Node Layer: Die korrekte Übertragung von Parametergruppen mit DLC>8 (mit Transportprotokoll) wird geprüft ohne die Priorität zu berücksichtigen; PDD API: Bei der Working-Set-Initialisierung wird nach der "Working Set Master Message" (PGN 0xFE0D) die "Working Set Task Message" zum Task Controller gesendet bevor weitere Botschaften wie die "Request Version Message" gesendet werden.

OEM Modeling Libraries:
Die folgenden Pakete wurden in der letzten Zeit aktualisiert:

  • Smart Charge Communication Package 1.0.0
  • Daimler CAN Package 2.5.1
  • Daimler FlexRay Package 1.5.0
  • Audi FlexRay Package 1.4.1
  • VAG Package 2.5.0
  • Fiat Package 2.0.2
  • Subaru Package 1.0.0

Die Pakete sind auf Anfrage bei Vector bzw. beim OEM kostenfrei verfügbar.

 

Fanden Sie diese Seite hilfreich?
E-Mail:

Kommentare: